Wir über uns

Die Feuerwehr Südlohn ist eine öffentlich-rechtliche Einrichtung der Gemeinde Südlohn. Sie hat in erster Linie die Pflichtaufgabe nach § 1 Abs. 1 FSHG Schadenfeuer zu bekämpfen sowie bei Unglücksfällen und bei solchen öffentlichen Notständen, die durch Naturereignisse, Explosionen oder ähnliche Vorkommnisse verursacht werden, Hilfe zu leisten.

Weiter Unterstützt sie die Gemeinde bei der Aufklärung ihrer Einwohner über die Verhütung von Bränden, den sachgerechten Umgang mit Feuer, das Verhalten bei Bränden und über Möglichkeiten der Selbsthilfe (§8 FSHG). Bei Veranstaltungen, bei denen eine erhöhte Brandgefahr besteht und bei Ausbruch eines Brandes eine große Anzahl von Personen gefährdet ist kann die Feuerwehr die gem. §7 FSHG geforderte Brandsicherheitswache stellen.

Über diese originären Aufgaben hinaus kann die Feuerwehr sonstige (freiwillige) Hilfeleistungen erbringen. Diese Dienstleistungen erfolgen auf der Grundlage der Feuerwehrsatzung der Gemeinde Südlohn.

Die Feuerwehr Südlohn ist von Ihrer Organisationsart her eine Freiwillige Feuerwehr. Traditionsgemäß ist die Freiwillige Feuerwehr auch in Südlohn eine etablierte Einrichtung zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde. Sie hat sich in den vergangenen 100 Jahren zu einem integralen, unverzichtbaren Bestandteil des Sicherheitssystems der Gemeinde Südlohn entwickelt.

Wie der Name bereits sagt, lebt die Freiwillige Feuerwehr von Idealisten, von Menschen, die bereit sind, ihr Leben im Rahmen eines „Hobbys" für die Rettung anderer Menschen einzusetzen. Es ist dabei erstaunlich, dass sich immer wieder junge Menschen finden, die einem solchen Hobby nachgehen wollen, denn die Anforderungen sind hoch. Es sind nicht nur die Anforderungen an die Fitness, an die Bereitschaft, sich in eine Gemeinschaft ein- und unterzuordnen, sondern auch die Anforderungen an die Gesundheit, die Familie und den eigentlichen Beruf. Um drei Uhr morgens kann es vorkommen, dass der digitale Alarmempfänger auf dem Nachttisch anfängt, mit einem markerschütternden Piepen zum Einsatz zu rufen. Nun heißt es hier, so schnell wie möglich in die Kleidung zu huschen, aus dem Haus zum Feuerwehrgerätehaus zu rennen oder mit dem privaten Fahrzeug schnellstmöglich dorthin zu fahren, um rechtzeitig mit den übrigen Kameraden zur Einsatzstelle ausrücken zu können. Dies gilt wochentags wie auch am Wochenende, mit allen Konsequenzen für den eigenen Beruf, den es trotz der Müdigkeit nach einer Nacht mit einem Einsatz auszuüben gilt.

Rund 100 ehrenamtlich tätige Feuerwehrleute befinden sich im aktiven Dienst. Die Freiwillige Feuerwehr Südlohn besteht aus 2 ortsteilbezogenen Löschzügen mit je ca. 50 Angehörigen. Ein Löschzug ist im Ortsteil Südlohn und ein weiterer im Ortsteil Oeding eingerichtet. Hinzu kommt die Abteilung der Jugendfeuerwehr, der Kinder bereits im Alter von 12 Jahren beitreten können. Sie ist im Feuerwehrgerätehaus Südlohn untergebracht. Die Jugendfeuerwehr hat sich in den letzten Jahren zunehmender Beliebtheit erfreut, was nicht zuletzt der hervorragenden Jugendarbeit zu verdanken ist, die ehrenamtlich tätige „Jugendfeuerwehrwarte" in Südlohn geleistet haben. Die Jugendarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Südlohn ist deshalb so enorm wichtig, weil aus diesen Reihen ein großer Teil der Nachwuchskräfte für die sogenannten „Aktiven" stammt.

Mit Erreichen des 60. Lebensjahr muss jeder aktive Feuerwehrangehörige seinen Dienst an den "Nagel" hängen und tritt über in die Ehrenabteilung. Die beiden Ortsteile Südlohn und Oeding führen je eine Ehrenabteilung von ca. 15 Angehörigen.