Herbstübung 2018

Am vergangenen Samstag, den 24.11.2018 ertönten um 15:37 Uhr die Sirenen in beiden Ortsteilen der Grenzgemeide. Die Feuerwehr wurde mit dem Stichwort Feuer_Groß zur Hans Christian Andersen Schule in Südlohn alarmiert. Gemeldet wurde ein Kellerbrand mit einer starken Rauchentwicklung.

Schnell war den Kameraden jedoch klar, dass es sich bei diesem Alarm um die jährliche Herbstabschlussübung handelt. Das Szenario wurde von der Wehrführung Udo Busskamp und Hendrik Tenk ausgearbeitet.

Der Löschzug Südlohn war auf Grund der örtlichen Nähe zu erst am Übungsort eingetroffen und hat bei der ersten Erkundung festgestellt, dass 6 Personen vermisst werden. Daraufhin wurde durch den Löschzug Südlohn direkt die Menschenrettung eingeleitet. Kurze Zeit später traf zunächst der neue Einsatzleitwagen und danach der Löschzug Oeding ein.

Der Löschzug Oeding übernahm die Brandbekämpfung von der westlichen Seite und unterstützte mit den Löschzug Südlohn bei der Menschenrettung.

Im Hintergrund hat sich mit dem ELW unter Führung von Einsatzleiter Udo Busskamp die Einsatzleitung gebildet. Die Aufgabe der Einsatzleitung war es, den Führungskräften an der Einsatzstelle den Rücken frei zu halten und den Einsatz aus dem Hintergrund heraus zu führen. An Hand eines Einsatztagebuches und einer Lagedarstellung konnte sich der Einsatzleiter ein Bild von der Lage machen und wichtige Entscheidungen treffen.

Auch der Bürgermeister und der neue Ordnungsamtsleiter Matthias Lücke sowie die Presse waren vor Ort und haben sich ein Bild von der Arbeit der Feuerwehr gemacht.

Nach gut 1,5 Stunden war die Übung beendet. Im Feuerwehrgerätehaus in Südlohn wurde dann die Übungsnachbesprechung mit allen Kameraden durchgeführt. Die Übung wurde von allen Beteiligten als effektive und gute Übung beschrieben. Auch der Bürgermeister war mit der Arbeit seiner Feuerwehr zufrieden.